Eine spezialisierte Bibliothek

In Freiburg liegt ein aussergewöhnlicher Schatz an Quellen zur Geschichte des biblischen Textes. Er ist in der Öffentlichkeit und sogar unter Fachleuten wenig bekannt.

 

files/images/institut/microfilms.png

 

Als erster hat Dominique Barthélemy eine grosse Sammlung von Handschriften auf Mikrofilmen angelegt. Es handelt sich um Handschriften aus zahlreichen Bibliotheken auf der ganzen Welt.
Es sind hebräische, griechische, lateinische, syrische, jüdisch-arabische und anderssprachige Manuskripte aus dem Britischen Museum in London, aus Cambridge und Oxford, Paris, St. Petersburg, aus der Vaticana und vielen andern Bibliotheken. Darunter sind Bibeltexte, biblische Kommentare von jüdischen und christlichen Gelehrten vieler Jahrhunderte, Grammatiken, Wörterbücher, Glossare usw.

Die Sammlung sovieler Quellen an einem einzigen Ort stellt eine einzigartige Bibliothek in biblischer Textgeschichte dar, wie sie wohl nur ganz selten anzutreffen ist. Diese Sammlung von Mikrofilmen wird durch eine spezialisierte wissenschaftliche Bibliothek ergänzt, die alte und moderne Bibelausgaben sowie Werke aller Art über biblische Textgeschichte umfasst.

 

files/images/institut/bibles.png

 

Diese Quellensammlung im Besitze der Predigerbrüder (des Dominikanerordens) macht Freiburg in der Schweiz zu einem der grossen Zentren für das Studium der alttestamentlichen Textgeschichte.